Firmeninhaber: Georg Gabler (Geschäftsführer)
Tel: +43 1 865 9010 // eMail: gabmusic@speed.at // Homepage: http://www.gabmusicfactory.com //
Firmenbuchnummer: FN. 44274i // Firmenbuchgericht: HG Wien // UID: ATU 14009302
Informationen laut §5 E-Commerce-Gesetz // (DVR 0550922) // (Registriert bei NIC)

©2019 by GAB Music Production GmbH & Co KG

Vom Studiolabel zum Indie Spezialisten...

Vertrieb: Rough Trade Distribution // Groove Attack

Co-Verlag: ROBA Music

panta_logo_vekt.png

Progressive Rock & beyond...

Seit 2015 arbeitet PANTA R&E  mit Künstlerinnen und Künstler aus den Universen des Progressive, Stoner und Alternative Rocks zusammen und konnte schnell in Österreich Fuß fassen. Der rasch wachsende Katalog umfasst Veröffentlichungen von Artists wie Parasol Caravan ("Para Solem" 2015), Mother's Cake ("Love The Filth" 2015), Lausch ("Glass Bones", 2015; "Quiet Men", 2017) Ultima Radio ("A Thousand Shapes", 2017) le_mol ("Heads Heads Heads", 2018), The Fictionplay ("Tohu Bohu", 2018), und viele mehr.

Auch im Live-Sektor konnte das Label durch Labelnights und verschiedene Veranstaltungsreihen ("A Wild Dance With...", "Fuzzfest Vienna") Aufmerksamkeit erregen.

...deutschsprachig vielseitig...

Im Jahr 2004 gründete Georg Gabler das Label GAB Music, um Produktionen aus seinem Studio zu veröffentlichen. Gleich die erste Scheibe - "La Belle Captive" von Mondscheiner  - wurde zur Erfolgsstory, die mit einem Signing der Band beim Majorlabel Sony Music endete.

Die Ö3-Soundcheck Finalisten Entferner brachten mit "...denn je" (2009) und "Die Unordnung der Dinge" (2014) zwei Alben hervor.

Eine Kooperation mit dem Local Heroes Bandcontest führte zu einer Zusammenarbeit mit der Innsbrucker Rock-Band Mother's Cake ("Creation's Finest", 2012; "Off The Beaten Track", 2015) und des Grazer Acts Klay ("Reflected" EP, 2014).

Der vielleicht bekanntest Act Sigi Maron veröffentlichte das letzte Album vor seinem viel betrauerten Tod im Jahr 2016 "dynamit und edelschrott" (2014).

Kleio_vekt_schwarz.png

Indie und andere "Freshigkeiten"

Nur ein Jahr nach der Gründung des ersten Sublabels Panta R&E, war es im Jahr 2016 soweit: Kleio Records erblickte das Licht der Welt. Gleich mit der ersten Veröffentlichung "Champagne" von Gospel Dating Service und insbesondere der darauf enthaltenen Single "Red" konnte das junge Label seither besonders auf Airplay beim größten Indie Sender des Landes, Radio FM4, zählen.

Dieses Kunststück gelang im Jahr 2018 erneut mit "Young Understanding" von Please Madame, "The Something in Nothing" von James Choice & The Bad Decisions und "Pendulum" von Listen To Leena bei gleich drei Alben.

Das für das Junglabel überaus erfolgreiche Jahr 2018 wurde mit einer gemeinsamen Österreich-Tournee der drei Bands in Salzburg, Wien, Graz und Linz  beschlossen.